Häufig gestellte Fragen zu unseren Elektrorollern

FAQ GinkGo R1 und GinkGo R2

Häufig gestellte Fragen zu unseren Elektrorollern

Es ist völlig ok, dass vor einer Anschaffung eines Elektro-Motorrollers Fragen vorhanden sind. Mit dieser Seite wollen wir Dir viele Fragen schon im Vorfeld beantworten. Solltest du weitere Fragen haben, kannst Du uns gerne kontaktieren. Wir werden zeitnah antworten. 

 

Benötige ich zum Laden eine Steckdose in Nähe des Roller-Abstellorts?

Nein. Deinen GinkGo R1 kannst Du problemlos auch in deiner Wohnung laden. Nimm dazu den Akku des Rollers heraus und schließe diesen an das mitgelieferte Ladegerät an. Es besteht natürlich auch die Möglichkeit, den Roller in der Nähe einer Steckdose zu laden. Hierzu kannst du das Ladegerät ohne Akku-Herausnahme direkt an den GinkGo anschließen.

Welcher Akku ist beim GinkGo R1 dabei?

Beim GinkGo R1 ist ein hochwertiger Lithium-Ionen Akku mit besten Panasonic-Zellen verbaut. Der Akku ist unabhängig von Witterungsbedingungen sehr beständig. Somit hast du lange Freude an deinem GinkGo R1. 60V/ 26 A Li/Io-Akku mit 10kg Gewicht. Panasonic 18650 Zellen. Bis zu 1000 Ladezyklen ohne spürbaren Verlust möglich.

Welcher Akku ist beim GinkGo R2 dabei?

Beim GinkGo R2 ist ein hochwertiger Lithium-Ionen Akku mit besten Panasonic-Zellen verbaut. Der Akku ist unabhängig von Witterungsbedingungen sehr beständig. Somit hast du lange Freude an deinem GinkGo R2. Batterieeigenschaften: 48V/28A Li/Io-Akku mit 10,5 Kg Gewicht, bis zu 1000 Ladezyklen ohne spürbaren Leistungsverlust.

Besitzt der GinkGo eine deutsche Zulassung?

Der GinkGo R1 und der GinkGo R2 kommen mit europäischen Zulassungspapieren und dürfen somit auch in Deutschland problemlos betrieben werden.

Wie weit komme ich realistisch mit einer Akkuladung?

Wir haben in unseren Tests im realen Fahrbetrieb Reichweiten zwischen 80 km 100 km erreicht. Dies hängt natürlich von verschiedenen Umständen, u.a. des Gewichts des/der Fahrer/in ab. Diese liegen teils deutlich über den Reichweiten anderer Elektroroller und reichen für die Anforderungen, die man üblicherweise an einen Roller hat, in vollem Umfang aus. Und sollte es einmal eng werden, kann man durch Umstellen auf den Eco-Modus bei verminderter Geschwindigkeit locker noch einige Extra-Kilometer herausholen. Diese Infos gelten sowohl für den R1, als auch für den R2.

Verfügt der GinkGo R1 über ein KERS (Kinetisches Energierückgewinnungssystem)?

Nein. Dies macht aus unserer Sicht bei einem Elektromotorroller keinen wirklichen Sinn. Einige andere Hersteller bieten dieses Feature an und werben damit, dass so bis zu 5 % der Energie während einer Fahrt zurückgewonnen wird. Bei Energiekosten von unter 1 € je 100 km Fahrleistung kann man somit Energie im Wert von ca. 5 Cent gewinnen. Ein derartiges System verteuert den Roller aber um 300 - 400 €. Ein derartiges System rechnet sich daher weder unter wirtschaftlichen noch unter ökologischen Gesichtspunkten.

Was kann ich tun um die Reichweite zu erhöhen?

Hier hilft am meisten, wie auch bei anderen Fahrzeugen, vorausschauendes Fahren. Der Elektromotor schaltet sofort ab, wenn ich das "Gas" wegnehme. Wenn ich also beim Zufahren auf eine rote Ampel oder bei längeren Gefällstrecken nur rolle, wird der Akku überhaupt nicht beansprucht. Dies kann schon zu einigen Extra-KM je Ladung führen.

Wie lange dauert das Laden eines Akkus?

Der GinkGo R1 wird standardmäßig mit einem 10-Ah-Schnellladegerät ausgeliefert. Dieses lädt den Akku in 2-3 Stunden.
Der GinkGo R2 wird mit einem normalen 5-Ah-Ladegerät ausliefert. Hier dauert der Ladevorgang 4-6 Stunden. Dieses Ladegerät ist so leise, dass man es selbst, wenn man direkt daneben steht, praktisch nicht hört.

Wo erhalte ich Ersatzteile für meinen GinkGo Roller?

Ersatzteile erhältst Du bei uns. Kontaktiere uns einfach hier. Wir helfen Dir gerne.




Zurück